CVT-Einführungskurs mit Masterclass

Aufgrund der aktuellen Pandemielage finden die Einführungskurse aktuell Online über die Plattform ZOOM statt. Wir CVT-Coaches sind gezielt für den Online-Unterricht geschult worden!

 

Aufbau eines Kurses / derzeit Online:

  • Uhrzeit: 10.00 bis ca. 17.00 Uhr mit 1 h Mittagspause
  • Einführung in Complete-Vocal-Technique (CVT) am Vormittag (ca. 2,5 - 3h)
  • Solo-Sessions am Nachmittag für alle aktiven TeilnehmerInnen (ca. 2,5 - 3h)

Einführung in Complete Vocal Technique (CVT) am Vormittag:

Übersicht über die verschiedenen Aspekte von CVT:

  • Die drei Grundprinzipien: Stütze, notwendiger Twang und Lippenspannungen / vorgeschobener Unterkiefer vermeiden
  • Die vier Vocal-Modes: Neutral, Curbing, Overdrive und Edge
  • Klangfarbe
  • Effekte
  • CVT ist für alle Musikstile geeignet, auch für Klassik!

Masterclass am Nachmittag:

 

Das Einzelcoaching findet gemeinsam im Plenum statt: jeder Sänger / jede Sängerin wird vor der gesamten Gruppe unterrichtet. Es ist sehr lehrreich, die Wirkungsweise der Gesangstechnik bei den anderen TeilnehmerInnen beobachten zu können. Hier wird besonders auf eine respektvolle und wohlwollende Atmosphäre geachtet.

 

Es besteht für alle aktiven TeilnehmerInnen die Möglichkeit, Inhalte aus der Einführung zu üben und praktisch anzuwenden. Jedem aktiven Teilnehmer stehen, abhängig von der Gruppengröße, ca. 20-25 min. Einzelcoaching zur Verfügung. 

Es können aber auch Fragen oder Probleme im Bereich Stimme wie z.B. wiederkehrende Heiserkeit, wenig stimmliche Ausdauer, uvm. behandelt werden.

Jede/r Teilnehmerin/Teilnehmer sollte einen Song mit Playback mitbringen, an dem gearbeitet werden soll. Selbstverständlich kann man sich auch selbst an einem Instrument begleiten - es empfiehlt sich jedoch, sich in diesem Fall nur auf den Gesang zu fokussieren.

 

Dabei ist es sinnvoll an Stücken zu üben, die besonders schwierig sind oder Probleme bereiten. Ich empfehle, den Unterricht aufzunehmen, um im Nachhinein die Lernfortschritte anhören zu können.

 

 

Ebenfalls ist es vorteilhaft, wenn Noten/Chords oder Songtexte vorhanden sind, die der Kursleiterin vorab per Mail zugesandt werden. 

 

Zuvor wird ein Zugangslink und ein Passwort zugesandt. Es ist nicht notwendig, bei ZOOM einen Account zu haben. Wenn man über Tablet / Handy teilnehmen möchte, muss jedoch die App heruntergeladen werden. Jeder Teilnehmer sollte mit seinem Namen in der ZOOM-Konferenz erscheinen. Das Meeting wird schon ca. 30 min vor Beginn des Workshops offen sein, so dass alle allmählich ankommen können. Es ist vorteilhafter,  über einen Computer oder ein Laptop teilzunehmen, da mobile Geräte hinsichtlich der Toneinstellungen begrenzt sind.

·   Kabel (Ethernet) erlaubt in der Regel eine bessere Verbindung als Wlan.

·

 

·   Ton und Kamera:

·  Ein externes Mikrofon bietet eine bessere Klangqualität, ist aber nicht zwingend erforderlich. Vor der Masterclass werden auch noch die optimalen Toneinstellungen geklärt.

Di Die TeilnehmerInnen sind während des gesamten Workshops stumm geschaltet, da es sonst zu Störgeräuschen kommt. Der Vorteil im Vergleich zu einem „In Real Life -Workshop“ ist, dass man so die gesamte Zeit über viel mehr Sounds üben oder während eines Einzelcoachings mitsingen kann, ohne dass die anderen gestört werden.

· Eine integrierte Webcam im Zugangsgerät ist ausreichend, es kann selbstverständlich auch eine externe Webcam angeschlossen werden. Externe Webcams haben oft hochwertigere Mikrofone.

 

 

·  Position der Kamera: Wichtig ist eine ausreichende Beleuchtung, so dass die TeilnehmerInnen gut gesehen werden können. Man sollte es vermeiden, hinter sich eine Lichtquelle zu positionieren, da die automatische Helligkeitseinstellung der Kamera einen im Schatten erscheinen lässt.

 

Abspielen des Playbacks: Das Playback sollte über eine externe Klangquelle abgespielt werden, also z.B. über ein Handy, das mit einer Bluetooth-Box verbunden ist oder über eine Stereoanlage. Es ist nicht sinnvoll, das Playback über das Zugangsgerät abzuspielen, da es hier zu Verzerrungen kommen kann. In diesem Fall benötigt man also z.B. einen PC für die Konferenz sowie ein Handy/Tablet mit Box für das Playback. Es ist auch sinnvoll, die externe Klangquelle hinter sich zu positionieren, so dass Gesang und Playback aus einer Richtung in die Kamera übertragen werden.

 

 

Du hast Interesse? Dann nimm bitte Kontakt über das Kontaktformular auf.

Termine für die nächsten Workshops werden regelmäßig hier angekündigt.